Feste Zahnspangen

Die in Deutschland wohl gängigste und beliebteste Behandlungsmethode bei Zahnfehlstellungen, ist die feste Zahnspange. In einigen Behandlungsfällen sogar die einzigste Mothode um schwere Zahnfehlstellungen zu korrigieren.

Brackets – klein, aber oho!

Bei der klassischen festen Zahnspange werden auf jeden Zahn Plättchen (engl. brackets) geklebt und diese mit einem Draht (Bogen) verbunden. Der Drahtbogen wird in Form des idealen Zahnbogens gespannt und übt durch die Eigenspannung einen kontinuierlichen Druck oder Zug auf die Zähne aus, um diese in die Idealposition zu bewegen. Um nicht zu viel Druck auszuüben, erfolgt die Behandlung in vielen kleinen Schritten.

Feste Zahnspangen in der Zahnspangenwelt

Metallbrackets

Metallbrackets

Robust und zuverlässig

Metallbrackets sind auch heute noch die Standardversorgung in der Kieferorthopädie. Durch die weite Verbreitung festsitzender Behandlungstechniken werden diese Brackets von jugendlichen Patienten weitestgehend akzeptiert – sie sind zur Normalität geworden und werden kaum als ästhetisch beeinträchtigend empfunden. Metallbrackets werden bis zum 18. Lebensjahr bei entsprechender Indikation (KIG) von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.

Beratungstermin vereinbaren

Keramikbrackets

Transparent und effektiv

Keramik-Brackets sind fast nicht sichtbar, weil sie kristallklar sind und dadurch wirkt Ihr zahnfarbenes Erscheinungsbild besonders attraktiv. Auch ist Ihr Tragekomfort besonders hoch. Das bedeutet für Sie: Sie können jeden Tag Ihrer Behandlung genießen, denn Sie wissen, dass Ihre Brackets nicht nur kosmetisch gut aussehen, sondern auch sehr effektiv Ihre Zähne korrigieren.

Beratungstermin vereinbaren

Keramikbrackets
Selbstligierende Brackets

Selbstligierende Brackets

Sanfte Zahnkorrektur

Bei dem Damon-Bracket handelt es sich um ein sogenanntes passiv selbstligierendes Bracket. Selbstligierend bedeutet, dass der Draht im Bracket durch einen speziellen Schiebeverschlussmechanismus gehalten wird. Zusammen mit den darauf speziell abgestimmten Bögen ermöglicht das Damon-Bracketsystem freiere Bewegungen der Behandlungsbögen und erlaubt sanfte Kräfte für die notwendigen Zahnbewegungen einzusetzen.

Die Behandlungszeit verkürzt sich durchschnittlich um mehrere Monate gegenüber herkömmlichen Brackets.

Beratungstermin vereinbaren

Lingualbrackets

Unsichtbar auf der Zahninnenseite

Bei der Lingualtechnik (lingual = zungenseitig) werden spezielle Lingualbrackets auf die Innenseite der Zähne geklebt, sodass Korrekturen von Zahnfehlstellungen möglich sind, ohne dass jemand die feste Zahnspange sieht. In der Zahnspangenwelt arbeiten wir mit den etablierten Lingualbracket-Systemen von Incognito und OrthoRobot.

Beratungstermin vereinbaren

Lingualbrackets
Retainer

Retainer

Gerade Zähne ein Leben lang

Egal mit welcher Behandlungsmethode behandelt wird, nach der erfolgreichen Behandlung ist die anschließende Haltephase (Retention) sehr wichtig. Um zu verhindern dass sich die Zähne wieder verschieben und um die erreichte Idealposition der Zähne zu stabilisieren, werden festen Haltedrähte (Retainer) auf die Innenseite der Zähne geklebt.